presono > Solutions > Content is Key
13. Mrz

Content is Key

Guter Inhalt ist der Schlüssel zum Erfolg. Und zwar nicht nur im Online-Marketing, sondern auch in Sachen Präsentationen. Der geflügelte Satz „content is key“ wird allerdings gern mal missverstanden. Denn hier geht es nicht um Quantität, sondern um Qualität!

Wer eine Präsentation vorbereitet, möchte seinem Publikum etwas vermitteln. Dabei passiert es nicht selten, dass so viele Informationen wie nur irgend möglich in die Präsentation gestopft werden. Schließlich möchte man seine Zeit gut nutzen und möglichst viel von seinem Wissen, seinen Produkten oder Dienstleistungen unterbringen. Ist grundsätzlich nachvollziehbar, aber ist es auch der beste Weg um seine Message zu vermitteln?

Garantiert nicht! Denn bis für die Zuhörer der jeweils interessante Teil endlich an der Reihe ist, haben diese bereits auf Durchzug geschaltet. Sie schweifen gedanklich ab und sind vermutlich schon beim nächsten Arbeitstag, bei den Kindern, im Yoga-Studio oder beim sehnlichst erwarteten Sommer-Urlaub. Der einfache Grund? Sie sind überfordert. Und zwar von der dargebotenen Informationsflut.

Das Marmelade Paradoxon

Hier kommt das Marmelade Paradoxon ins Spiel! Man könnte es auch als „Wer die Wahl hat, hat die Qual“-Phänomen bezeichnen. So haben Sheena Iyengar & Mark Lepper (2000) in einem Experiment herausgefunden, dass eine besonders große Auswahl an angebotenen Marmelade-Proben die Kauflust der Kunden drastisch reduziert. Die Furcht vor einer Fehlentscheidung steigt bei einer größeren Auswahl unmittelbar und der Kunde verzichtet lieber auf einen Kauf.

So wurden in einem kalifornischen Delikatessengeschäft Probier-Stationen aufgebaut, an denen die Kunden Marmeladen verkosten konnten. Einmal präsentierte man den vorbeigehenden Kunden sechs verschiedene Sorten zum Probieren, einmal vierundzwanzig. Von den Kunden die am Tisch mit der XL-Auswahl vorbei schlenderten, probierten sechzig Prozent mindestens eine Sorte, aber nur zwei Prozent kauften ein Glas. Die kleine Auswahl lockte zwar nur vierzig Prozent der potentiellen Kunden an, doch am Ende kauften zwölf Prozent ein Glas Marmelade.

Genauso verhält es sich auch mit dem Publikum bei einer Präsentation. Wird es mit einer Unmenge an Zahlen, Daten und Fakten bombardiert, ist es mit der Fülle an Informationen schlichtweg überfordert. Serviert man seinem Publikum hingegen kleine, feine, ausgewählte Häppchen, können diese leicht verdaut und aufgenommen werden. Soll heißen: Entscheiden Sie sich bei Ihrer Präsentation für die absolut wichtigsten Inhalte und vergessen Sie den Rest!

Der richtige Inhalt

Doch wie findet man jetzt den richtigen Präsi-Inhalt? Um sich über den optimalen Content klar zu werden, sollten Sie sich unbedingt in Ihr Publikum hineinversetzen und sich zudem folgende Fragen stellen:

  • Was ist der Anlass und wie lautet das Thema der Präsentation?
  • Was ist das Ziel der Präsentation?
  • Welche Info soll am Ende beim Publikum ankommen?
  • Wie groß ist das Vorwissen der Zuhörer?
  • Wie lauten die Wünsche, Probleme und Interessen des Publikums?
  • Worin liegt der Nutzen der Präsentation für die Teilnehmer?
  • Welche zeitlichen Limits stehen für die Durchführung zur Verfügung?

Aus der Summe dieser Antworten ergibt sich schließlich der Inhalt Ihrer Präsentation!

Der optimale Inhalt verlangt übrigens auch nach den passenden Bildern! Warum Visualisierungen fast genauso wichtig wie der Inhalt sind und wie Sie die perfekten Bilder finden, verraten wir Ihnen HIER!

Weitere Tipps für erfolgreiche Präsentationen finden Sie HIER!

Literatur: Iyengar, Sheena & Lepper, Mark (2000). When choice is demotivating: Can one desire too much of a good thing? Journal of Personality and Social Psychology, 79, 995-1006. (Stangl, 2019).